Volkstümliche Musik und intergenerative Begegnungen steigern die Lebensqualität

Die Kindertanzgruppe der Oberlandler erfreut – neben dem Kindergarten „Ich bin Ich“ – mit ihren regelmäßigen Besuchen und volkstümlichen Tänzen unsere BewohnerInnen. Uns ist es wichtig, gemäß der Pflege mit Herz Philosophie, bei der individuellen Biographie unserer BewohnerInnen anzusetzen. Dort findet sich bei einem sehr hohen Anteil die Liebe zur Musik, zum Tanzen und Singen. Und so folgten wir mit einigen BewohnerInnen auch der Einladung zum volkstümlichen Abend der Oberlandler im Festsaal der Gemeinde Peggau, wo die Kindertanzgruppe neben anderen Tanz- und Musikgruppen der Region zeigte, dass Volkskultur groß geschrieben wird. In den Pflege mit Herz Häusern wird der Pflege- und Betreuungsauftrag so verstanden, dass die Menschen in Würde und mit sehr hoher Lebensqualität leben und wohnen. Das macht nicht nur das Leben der BewohnerInnen schöner, sondern schafft darüber hinaus eine ganze Reihe von Chancen auch für das Leben, das sich in der Region um das jeweilige Haus abspielt. Hausleiterin Michaela Ziegler, Pflegedienstleiterin Evelyn Harg und die Bereichsverantwortliche der Abteilung Lebensqualität für den Ulmenhof, Monika Rex-Rainwald,  arbeiten gemeinsam mit einem gezielten Konzept der umfassenden psychosozialen Aktivierung im Alltag der BewohnerInnen.  Wichtig ist uns dabei auch die regionale Vernetzung: Die BewohnerInnen sollen sich als wichtiger Teil der Region Peggau fühlen. So besuchen wir auch heuer wieder das Kindergartenfest,  das Bauerntheater in Schrems und freuen uns, dass auch die Oberlandler Kinder am 4. Juli um 14 Uhr unser Sommerfest bunter machen. Ein großes Dankeschön an unsere Mitarbeiterin Frau Siegl –  die gemeinsam mit ihrem Mann die Tanzgruppe leitet – Frau Marchler, Frau Eicherl und Frau Dengg für die wöchentliche ehrenamtliche Begleitung.

Kastanienhof: Grundsteinlegung für den Zubau

Am Freitag, dem 15.05.2015 erfolgte im Kastanienhof Groß St. Florian die Grundsteinlegung für den Zu- und Umbau des Hauses. Bis Jahresende wird der Kastanienhof um 10 Pflegeplätze sowie um eine Tageswerkstätte mit 16 Plätzen erweitert.
Zur feierlichen Grundsteinlegung konnten wir zahlreiche Ehrengäste, angeführt von Landesrat Christoph Drexler, dem Nationalratsabgeordneten Werner Amon sowie Bürgermeister Alois Resch, begrüßen.
“Pflege mit Herz” Geschäftsführer Hermann Harg nutzte dabei die Gelegenheit, um in seiner Ansprache die Bedeutung der stationären Pflege als wichtigen Baustein in der Pflegelandschaft zu betonen. Landesrat Christoph Drexler berichtete in seiner Rede von den Vorhaben des Landes Steiermark, und davon, dass die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen in der Steiermark in den nächsten Jahren signifikant ansteigen wird. Ebenfalls bestätigte er, dass “Pflege mit Herz” für das Land Steiermark ein langjähriger, solider Partner ist.

 

Frühling im Föhrenhof

Der erste wirkliche Frühjahrsmonat war im Föhrenhof St. Johann in der Haide bestimmt durch Tätigkeiten im Freien, schließlich freuten sich alle nach den langen Wintermonaten auf die warme Frühjahrs-Sonne und das Erwachen der Natur. Doch die ersten Apriltage waren noch geprägt von wechselhaftem Wetter, und so machten es sich die BewohnerInnen in unserem Kino gemütlich und schauten gemeinsam den zum Wetter passenden Film „Vom Winde verweht“. Als sich der Frühling dann jedoch tatsächlich einstellte, gab es kein halten mehr, und alles drängte nach draußen: Es wurden die Hochbeete bepflanzt, Blumen gesetzt oder einfach nur in der Sonne gesessen.
Natürlich wurde auch wieder gemeinsam gekocht, und zwar mit frühlingshaften Zutaten: Kräutersalat und Kressebrote, wobei die Kresse von den BewohnerInnen selbst gepflanzt und geerntet wurde.