Zehn neue Pflegeplätze im Kastanienhof Groß St. Florian

Der Kastanienhof in Groß St. Florian wurde im Jahr 2015 um einen modernen Zubau erweitert, und bietet ab Ende Dezember zehn zusätzliche Pflegeplätze (insgesamt dann 32).
Der Kastanienhof überzeugt mit seiner familiären Atmosphäre und mit seiner zentralen Lage. Direkt im Ort gelegen und in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes bietet der Kastanienhof eine sehr gute Infrastruktur sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner als auch für deren Angehörige. Hausleiterin Ilse Masser informiert Sie gerne unverbindlich über freie Pflegeplätze und über alle Details. Tel.: 0664 881 25 463

 

Endlich wieder Schule!

Während die einen froh sind, wenn sie die Schule verlassen können, freuen sich andere darüber, endlich in die Schule gehen zu können. So auch unsere Bewohnerin im Akazienhof, Frau Karla. In ihrer Kindheit konnte sie nur eine Volksschulklasse besuchen, seither ist es einer ihrer größten Wünsche, noch einmal in die Schule zu gehen. Im Zuge der Biographiearbeit in der Pflege und Betreuung erfüllte ihr das Akazienhof-Team diesen Wunsch. Auf Initiative und mit Begleitung von Andrea Bräunlich machte sich Frau Karla also auf den Weg in die Neue Mittelschule Stainz, wo sie von der 2a Klasse und Integrationslehrerin Bernadette Leonhard schon erwartet wurde. Dabei durfte natürlich auch eine Schultüte nicht fehlen. So gewappnet konnte der Schultag beginnen, und da gab es für Frau Karla einiges zu erleben: Der spannende Unterricht, Bewegungsspiele und auch die Schuljause in der Pause gehören zu einem Tag in der Schule.
Zurück im Akazienhof beschäftigte sich Frau Karla auch im Rahmen der Bezugspflege mit dem Thema Schule – ein rundum gelungenes Projekt und an den Augen von Frau Karla kann man gut ablesen, was Biographiearbeit und Bezugspflege leisten können.

Wien zu Gast im Föhrenhof St. Johann in der Haide

Im Oktober standen im Föhrenhof mehrere Tage ganz im Zeichen der Bundeshauptstadt – sowohl musikalisch als auch kulinarisch!

Nach den Steirer- und Burgenlandtagen stand der Oktober im Föhrenhof nun ganz im Zeichen Wiens. Da im Föhrenhof auch einige Bewohnerinnen und Bewohner aus der Bundeshauptstadt kommen, war das natürlich für viele ein besonderer Höhepunkt.
Hausleiterin Franziska Gruber, Pflegedienstleiterin Sabine Haspl und Ulrike Hofstätter vom Lebensqualitätsteam überlegten sich ein abwechslungsreiches Programm für alle Sinne: Die Bewohner beschäftigten sich in Gesprächsrunden mit dem Thema Wien, tauschten Erinnerungen aus und gestalteten gemeinsam ein Plakat mit den bekannten Wiener Sehenswürdigkeiten.
Ein weiterer Wien-Klassiker ist das Wiener Kaffeehaus, und so wurde auch ein gemütlicher Nachmittag mit Sachertorte und Kaffee verbracht. Nur der grantelnde Kellner hat gefehlt.
Ebenfalls am Programm stand das gemeinsame Backen eines köstlichen Wiener Apfelstrudels, der auch gleich verkostet wurde. Und zum Abschluss des Schwerpunkts war ein Schrammelmusiker zu Gast, der die Bewohnerinnen und Bewohner des Föhrenhofs mit Wiener Musik unterhielt.
Nach diesem gelungen Schwerpunkt sind schon alle gespannt, was dem Föhrenhof-Team als nächstes einfällt…