Eschenhof: Ausflug zur Harmonikawerkstatt Parz

Am Donnerstag dem 11. Mai waren wir mit unseren BewohnerInnen bei der Firma Franz Parz Harmonikaerzeuger in Semriach zur einer Besichtigung der Werkstätte zu Gast. Mit stimmungsvoller Musik wurden wir schon vor dem Eingang begrüßt. Mit ganz viel Leidenschaft zur Altsteirischen Knopfharmonika führte uns Herr Franz Parz sen. durch seine Räumlichkeiten, wo wir die schönen Werke bestaunen durften. Er erklärte uns genau, aus wie vielen Einzelteilen eine Harmonika besteht und wie viele Arbeitsstunden man für eine benötigt. Herr Franz Parz hat sein Unternehmen 1978 gegründet und immer wieder Freude daran die Werke und Ausstellungsräume seinen Besuchern zu präsentieren. Wir hatten sogar die Möglichkeit mit einer Harmonika zu musizieren. Mit anschließender Musikprobe mit der ganzen Familie und einer kleinen Stärkung verbrachten wir gemeinsam schöne Stunden bei der Familie Parz. Ein großes Dankeschön nochmals dafür.

Traditioneller Start in den Wonnemonat Mai

Mit dem Maibaumaufstellen startete der Kirschenhof Seiersberg-Pirka traditionell in den Mai. Hausleiterin Elfi Kainz konnte dabei wie jedes Jahr auf die Unterstützung der Dorfgemeinschaft Pirka zählen, die den von Bürgermeister Werner Baumann gespendeten Baum gekonnt und
routiniert in seine Position brachten. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Pflegedienstleiterin Sandra Ogrisek, Pflegedirektorin Monika Mühlbacher und RENAFAN Austria Leiter Mag. Thomas Gogg.
Für die musikalische Begleitung sorgte Peter Tieber auf seiner steirischen Harmonika und auch eine köstliche Frühlingsjause durfte natürlich nicht fehlen.

Fleißiges Arbeiten im Föhrenhof

Mit schwerem Gerät fuhr Haustechniker Karl Lueger im April im Föhrenhof St. Johann in der Haide auf: Der Nebenerwerbslandwirt half mit seinen zwei Traktoren und einer Setzmaschine beim Ansetzen des hauseigenen Erdäpfelfeldes! Zusammen mit dem Team des Föhrenhofs und unter strenger Beobachtung der BewohnerInnen (viele davon sind ehemalige Landwirte) wurden die Erdäpfel angesetzt, um dann im Herbst geernet zu werden und in der Küche des Föhrenhofs zu köstlichen Speisen zubereitet zu werden.
Doch auch die BewohnerInnen selbst waren im April sehr fleißig, so wurden zum Beispiel Ostereier gefärbt und Osterdekoration gebastelt.