Mit allen Sinnen: Lebensqualität und Wahrnehmung fördern

Im Ulmenhof Peggau existiert seit der Eröffnung im Jahr 2013 unter dem Titel „Körper, Geist und Seele“ ein ganzheitlicher Schwerpunkt im psychosozialen Bereich. Neben den Festen des Jahreskreises gibt es zusätzlich abwechslungsreiche Aktivierungsangebote wie die Bewegungstherapie, Sturzprophylaxe, Gedächtnistraining, Rollatortanz, Filmnachmittage, intergenerative Begegnungen und musikalische Aktivierungen. Diese Angebote werden sehr gut angenommen und tragen zur Steigerung der Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner ganz wesentlich bei.
Darüber hinaus entsteht in einem ersten Schritt in einem Teil des Hauses gerade ein ganz besonderer Bereich: an den neuen, gelb gestrichenen Wänden gibt es verschiedene Möglichkeiten um Gegenstände anzufassen, zu ertasten und Dinge auszuprobieren. Die Ausstellung von Wahrnehmungs – Objekten lassen sich gut in den Betreuungsalltag des Hauses integrieren. Erlebnishaftes zu vollziehen ist dabei nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.
Es handelt sich hierbei um ein pädagogisches Konzept, nicht nur für demenziell Erkrankte BewohnerInnen sondern auch zur generellen Erhaltung der kognitiven Flexibilität. Eine Wahrnehmungserfahrung der etwas anderen Art eben. Eine schwarz- weiße Scheibe erzeugt zum Beispiel in der Drehung…na probieren Sie es einfach aus!
Ein herzliches Dankeschön an Therapeutin Monika Rex-Rainwald, die mit viel Liebe zum Detail einige Wahrnehmungsobjekte für den Ulmenhof entworfen und handwerklich gestaltet hat.
Im Frühjahr 2018 wird- in Anlehnung an die Green Care Philosophie- das Projekt in Form eines Sinnenpfads und einer kleinen Gartenanlage weiter ausgebaut.