Akazienhof: Musik- und Hundetherapie

Mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft konnten im Bereich der psychiatrischen Pflege des Akazienhofes zwei neue, vielversprechende Projekte gestartet werden: das Musikprojekt und die Hundetherapie.
Musikprojekt
Unter der Leitung von Fr. Dengg (ehem. Schulleiterin der VS St. Andrä/Höch) haben sich einige BewohnerInnen erstmalig in einer kleinen Gruppe darin versucht, gemeinsam zu musizieren und zu singen.
Die Rückmeldungen der Teilnehmer, die heute beim Projektstart dabei waren, waren sehr positiv: „Da komme ich nächste Woche sicher wieder her!“ meinte Herr W.
„Eine großartige Idee, das hätten wir schon lange machen sollen!“ war der Kommentar von Herrn G.
Frau Dengg war ebenfalls begeistert von der Motivation und positiven Energie, die in dieser Runde zu spüren waren. Und wir haben für das Projekt bereits heute drei weitere Anfragen von BewohnerInnen, die nächste Woche auch unbedingt dabei sein möchten!

Hundetherapie
Unter der Leitung von Fr. Langs (geprüfte Hundeführerin)  wurde erstmals  mit „Cera“, ihrem geprüften Therapiehund, gearbeitet.
Jede Woche werden von nun an zwei kleine Gruppen  (vorläufig insgesamt sechs Personen) Gelegenheit haben, auf diese Weise eine Bereicherung und eine angenehme Zeit zu erleben. Die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen des ersten Tages waren durchwegs positiv; alle haben sich bei der Arbeit mit Cera sehr wohl gefühlt; sie freuen sich sehr auf die nächste gemeinsame Stunde und wollen unbedingt wieder dabei sein!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.