Bella Italia in St. Johann in der Haide

Passend zum Sommeranfang stand der Föhrenhof im Juni ganz im Zeichen unseres südlichen Nachbarlandes Italien: Am Speiseplan standen drei Tage lang beliebte Gerichte der italienischen Küche wie zum Beispiel Risotto ai frutti di mare oder Cannelloni. Aber auch abseits des kulinarischen gab es einiges zu entdecken, so kleideten sich die Bewohnerinnen zum Beispiel an einem Nachmittag ganz im Stile der italienischen 50er Jahre und es wurden typische italienische Sommergetränke wie Aperolspritzer getrunken. Auch die italienische Sprache sowie die vielen Sehenswürdigkeiten des Landes waren Thema – Wir sind schon gespannt, wohin die nächste Reise des Föhrenhofs gehen wird!

Fleißiges Arbeiten im Föhrenhof

Mit schwerem Gerät fuhr Haustechniker Karl Lueger im April im Föhrenhof St. Johann in der Haide auf: Der Nebenerwerbslandwirt half mit seinen zwei Traktoren und einer Setzmaschine beim Ansetzen des hauseigenen Erdäpfelfeldes! Zusammen mit dem Team des Föhrenhofs und unter strenger Beobachtung der BewohnerInnen (viele davon sind ehemalige Landwirte) wurden die Erdäpfel angesetzt, um dann im Herbst geernet zu werden und in der Küche des Föhrenhofs zu köstlichen Speisen zubereitet zu werden.
Doch auch die BewohnerInnen selbst waren im April sehr fleißig, so wurden zum Beispiel Ostereier gefärbt und Osterdekoration gebastelt.

Hospiz- und Palliativpflegeschulung im Föhrenhof

Die Hospiz- und Palliativpflege nimmt in einem Pflegeheim eine ganz besondere Rolle ein, ist das Pflegeheim doch für die meisten Bewohnerinnen und Bewohner der Ort, an dem sie ihren Lebensabend verbringen. Pflege mit Herz ist es daher ein besonderes Anliegen, in dieser Situation einfühlsam zu sein, und auf die Gefühle und Bedürfnisse der BewohnerInnen aber auch der Angehörigen einzugehen. Aus diesem Grund findet im Föhrenhof St. Johann in der Haide in diesen Monaten eine Schulung des Teams durch den Hospizverein Steiermark statt. Ziel dieser Schulung, die an mehreren Tagen stattfindet, ist neben der Auseinandersetzung mit dem Thema Hospiz und Palliative Care die Angleichung des Wissensstandes und die optimierte Zusammenarbeit aller Berufsgruppen im Haus. Ein weiteres zentrales Element ist die Entwicklung einer „gemeinsamen Sprache“ und die Teamentwicklung.
Im Rahmen der Schulung durchliefen Pflegedienstleiterin Sabine Haspl und ihr Team den Prozess von der Aufnahme über die Zeit der Begleitung bis zum Versterben und Abschied einer Bewohnerin / eines Bewohners im Pflegeheim. Auch die Interaktion mit den Angehörigen, Ehrenamtlichen und Ärzten war Teil der Schulung. Angereichert wird die Ausbildung durch Theorieblöcke und verschiedene Wahrnehmungsübungen, die dabei helfen sollen, sich besser in die Situation unserer BewohnerInnen einfühlen zu können.
Die ersten Rückmeldungen aus dem Pflegeteam sind sehr positiv und Teile der Schulung fließen bereits jetzt in die tägliche Arbeit ein.

Rückblick auf das alte und ein schwungvoller Start ins neue Jahr im Föhrenhof

Wie all unsere Häuser startete auch der Föhrenhof in St. Johann in der Haide mit einem Neujahrsbrunch schwungvoll ins neue Jahr. Wobei der Jahresbeginn im Föhrenhof gleich doppelt schwungvoll war, statteten doch auch die Neujahrsbläser St. Johann den BewohnerInnen und dem Team einen Besuch ab und wünschten auf musikalische Art und Weise ein gutes, neues Jahr.
Beim schon traditionellen Neujahrsbrunch wiederum konnten Hausleiterin Franziska Gruber und Pflegedienstleiterin Sabine Haspl zahlreiche Gäste aus dem Ort sowie Angehörige der BewohnerInnen begrüßen. Zu den weiteren Gästen an diesem Tag zählten auch Bürgermeister Ing. Günter Müller sowie Renafan Austria Leiter Thomas Gogg.
Hausleiterin Franziska Gruber nutzte die Gelegenheit, um in einer kleinen Ansprache das
vergangene Jahr 2016 Revue passieren zu lassen, wobei der Föhrenhof auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken konnte: Da gab es zum Beispiel die Feste im Jahreskreis, die natürlich alle in gebührenden Ausmaß gefeiert wurden, das große Sommerfest, die kulinarische Reise durch Österreich, mehrere Musiknachmittage
und Ausflüge, wie etwa jenen zum Stubenberger See. Auch bei den MitarbeiterInnen hat sich im vergangenen Jahr viel getan, wurden doch zahlreiche Ausbildungen (Aromatherapie, basale Stimulation, Palliativpflege etc.) erfolgreich abgeschlossen.
Für das leibliche Wohl war beim Neujahrsbrunch natürlich auch gesorgt, musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch Thomas und Ferdinand auf der Steirische Harmonika beziehungsweise mit dem Flügelhorn.

 

Zwei Jahre Föhrenhof und Ausflug an den See

Wie die Zeit vergeht – jetzt sind es schon wieder zwei Jahre vergangen, seit das jüngste Mitglied der Pflege mit Herz-Familie, der Föhrenhof in St. Johann in der Haide, seine Türen öffnete. Das Pflegeheim wurde von Beginn an sehr gut angenommen und ist nicht zuletzt aufgrund der Arbeit von Hausleiterin Franziska Gruber, Pflegedienstleiterin Sabine Haspl und dem gesamten Team voll belegt. Das alles musste natürlich gefeiert werden, und so trafen sich das Föhrenhof-Team und die BewohnerInnen zu einem Grillnachmittag im Garten, bei dem auch Sekt und Kuchen nicht fehlen durften.
Ebenfalls am Programm stand im September ein Ausflug an den nahe gelegenen Stubenbergsee: Mit einem von der Freiwilligen Feuerwehr Unterlungitz zur Verfügung gestellten Bus ging es an den See, wo die Gruppe einen kleinen Spaziergang entlang des Sees machte und sich anschließend köstliches Eis gut schmecken lies.