Mit allen Sinnen: Lebensqualität und Wahrnehmung fördern

Im Ulmenhof Peggau existiert seit der Eröffnung im Jahr 2013 unter dem Titel „Körper, Geist und Seele“ ein ganzheitlicher Schwerpunkt im psychosozialen Bereich. Neben den Festen des Jahreskreises gibt es zusätzlich abwechslungsreiche Aktivierungsangebote wie die Bewegungstherapie, Sturzprophylaxe, Gedächtnistraining, Rollatortanz, Filmnachmittage, intergenerative Begegnungen und musikalische Aktivierungen. Diese Angebote werden sehr gut angenommen und tragen zur Steigerung der Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner ganz wesentlich bei.
Darüber hinaus entsteht in einem ersten Schritt in einem Teil des Hauses gerade ein ganz besonderer Bereich: an den neuen, gelb gestrichenen Wänden gibt es verschiedene Möglichkeiten um Gegenstände anzufassen, zu ertasten und Dinge auszuprobieren. Die Ausstellung von Wahrnehmungs – Objekten lassen sich gut in den Betreuungsalltag des Hauses integrieren. Erlebnishaftes zu vollziehen ist dabei nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.
Es handelt sich hierbei um ein pädagogisches Konzept, nicht nur für demenziell Erkrankte BewohnerInnen sondern auch zur generellen Erhaltung der kognitiven Flexibilität. Eine Wahrnehmungserfahrung der etwas anderen Art eben. Eine schwarz- weiße Scheibe erzeugt zum Beispiel in der Drehung…na probieren Sie es einfach aus!
Ein herzliches Dankeschön an Therapeutin Monika Rex-Rainwald, die mit viel Liebe zum Detail einige Wahrnehmungsobjekte für den Ulmenhof entworfen und handwerklich gestaltet hat.
Im Frühjahr 2018 wird- in Anlehnung an die Green Care Philosophie- das Projekt in Form eines Sinnenpfads und einer kleinen Gartenanlage weiter ausgebaut.

Eröffnung Tageswerkstätte Groß St. Florian

Nach langer und gründlicher Vorbereitungszeit war es am 12. Oktober soweit, und unsere neue Tageswerkstätte in Groß St. Florian wurde feierlich eröffnet. Dr. Walter Resch, Leiter unserer Betreuungseinrichtung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, und die Teamleiterin Betreuung und Förderung Manuela Sever haben sich mit dem Team und den KlientInnen sehr gut auf diesen großen Tag vorbereitet: In der Trainingsküche wurden kleine Köstlichkeiten für das Buffet zubereitet, Verkaufsstände für die in der Werkstätte hergestellten Produkte wurden vorbereitet und alles für die Bewirtung der zahlreichen Besucher vorbereitet. Zu den Gästen zählten der Leibnitzer Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch, der Leiter des Referats Sozialwesen Leibnitz Dr. Wolfgang Klemencic, Dr. Simon Welte (kaufmännischer Geschäftsführer RENAFAN Deutschland) sowie der Geschäftsführer des steirischen IHB Teams Gerhard Mosler. In ihren Ansprachen betonten die Festredner besonders die stets sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Behörden und Pflege mit Herz.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen aber natürlich die KlientInnen selbst sowie die neuen Räumlichkeiten, die zum Beispiel mit einer Holzwerkstatt viele neue Möglichkeiten zu bieten haben. Wir sind schon gespannt, welche kleinen Kunstwerke dort entstehen werden! Käuflich erwerben kann man die Produkte der Werkstätte zum Beispiel in der Adventzeit auf den Weihnachtsbasaren im Kirschenhof, Kastanienhof und Akazienhof.

Urlaubsaktion für KlientInnen des Akazienhofs

Wie schon in den vergangenen Jahren auch fand auch heuer wieder die beliebte Urlaubsaktion des BHG Bereichs des Akazienhofs statt. Fünf BetreuerInnen verbrachten dabei mit sieben BewohnerInnen einen gemeinsamen Urlaub auf der Hebalm. Die BewohnerInnen hatten viel Spaß mit Gesellschaftsspielen, Ballspielen und den beiden Hauskatzen des Hotels Moser, die sie sogar bei kurzen Spaziergängen begleiteten.
Auf die Wanderung von der Rehbockhütte zur Freiländerhütte sind die BewohnerInnen besonders stolz, da der Weg teilweise sehr anspruchsvoll war, jedoch von allen bravourös gemeistert wurde.

Bella Italia in St. Johann in der Haide

Passend zum Sommeranfang stand der Föhrenhof im Juni ganz im Zeichen unseres südlichen Nachbarlandes Italien: Am Speiseplan standen drei Tage lang beliebte Gerichte der italienischen Küche wie zum Beispiel Risotto ai frutti di mare oder Cannelloni. Aber auch abseits des kulinarischen gab es einiges zu entdecken, so kleideten sich die Bewohnerinnen zum Beispiel an einem Nachmittag ganz im Stile der italienischen 50er Jahre und es wurden typische italienische Sommergetränke wie Aperolspritzer getrunken. Auch die italienische Sprache sowie die vielen Sehenswürdigkeiten des Landes waren Thema – Wir sind schon gespannt, wohin die nächste Reise des Föhrenhofs gehen wird!

Zünftiges Sommerfest im Kastanienhof

Zünftig ging es auch heuer wieder beim Sommerfest des Kastanienhofs Groß St. Florian zu: Die Musikgruppe „Stainz 2/3 stromlos“ spielte auf und unterhielt BewohnerInnen und Angehörige. Köchin Bettina Klemen schwang das Grillbesteck und sorgte für das leibliche Wohl, während sich Gabi Gstarz vom Lebensqualitätsteam um die kühlen Getränke kümmerte – Ein fröhlicher Nachmittag, den wir noch lange in Erinnerung halten werden.