Die Bewohner von „Pflege mit Herz“ im Ballfieber

Wir sind mitten in der Faschingszeit und unser Bürgermeister, Herr Rudolf Stiendl, lädt zum allseits beliebten Bauerbund-Ball.
Da lassen sich unsere Bewohner nicht zweimal bitten – die Damen aus dem Psychischen- und Behindertenbereich haben sich elegant herausgeputzt, und auch unsere Männer warten schon aufgeregt in Anzug und Krawatte.
Gegen 20:00 Uhr starten wir mit unserem Kleinbus und einem PKW in Begleitung unserer beliebten Irmgard von der Lebensqualität und PH Albert vom Behindertenbereich mit 10 Bewohnern nach St. Andrä.Ein schön dekorierter Tisch ist für uns reserviert, das Trio „Junge Power“ sorgt bereits für gute Stimmung und Tanzlaune im gut besuchten Ballsaal. Mit Getränken versorgt, zieht es vor allem unsere Damen zu Walzer und Polka rasch auf die Tanzfläche. Die Männer beobachten das Geschehen bei  Bier und Radler noch ein wenig zurückhaltend, aber als Irmgard unseren Martin aufs Tanzparkett holt, zeigt er seine tänzerischen Qualitäten.
Frau Margarete juckt‘s auch in den Beinen, als sie bemerkt, dass Claudia mit PH Albert ihre Runden dreht. Herr Roman und Herr Franz genießen inzwischen einen Schweinsbraten, der seinem Namen alle Ehre macht.
Zur Freude unserer Bewohner schaut Bürgermeister Stiendl an unserem Tisch vorbei und spendiert prompt eine Runde Getränke, was den Durst vom Tanzen löscht und die Stimmung weiter hebt.
Plötzlich wird auch unsere Aloisia vom Tanzfieber gepackt und sie legt mit Albert einen nahezu opernballreifen Walzer aufs Parkett.
Ein Blick auf die Uhr – es geht auf Mitternacht zu und beim einen oder anderen „Balltiger“ treten die ersten Ermüdungserscheinungen auf. Da wird zum Abschluss noch ein letztes Tänzchen gewagt oder ein flaumiger Krapfen vertilgt, bevor wir gut gelaunt die Heimreise antreten. So ein Ballbesuch ist schon etwas ganz Besonderes und so freuen wir uns zum Faschingsausklang auf den „Ball für Alle“ am 1. März mit der Tanz-Band „Freiheit“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.