Häufige Fragen

Wir wissen, dass der Weg in ein Pflegeheim nicht immer eine leichte Entscheidung darstellt. An dieser Stelle haben wir daher für Sie Antworten auf die häufigsten Fragen gesammelt. Sollten Sie weitere Informationen wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Wieviel kostet ein Pflegeplatz in der Langzeitpflege?
Die Kosten für einen Pflegeplatz hängen von der jeweiligen Pflegestufe (Betreuungsaufwand) ab. Die Pflegestufen (1 bis 7) werden nach den Tagsatzobergrenzen des Landes Steiermark verrechnet, wobei eine Bezuschussung durch die Sozialhilfe möglich ist.

Welche Möglichkeiten zur Finanzierung eines Pflegeplatzes gibt es?Zur Abdeckung der Pflegeheimkosten wird zuerst das Einkommen  (in der Regel Pension und das Pflegegeld) des/der Bewohners/in herangezogen. Genügen diese Beiträge nicht zur Deckung des Pflegeplatzes, kann man ab Pflegestufe 3 einen Antrag auf Kostenübernahme stellen und bekommt einen Zuschuss im Rahmen des Stmk. Sozialhilfegesetzes.
Dieses Gesetz sieht vor, das dem/der Bewohner/in folgende Beträge verbleiben müssen:
20 % der Pension
13. und 14. Pensionsbezug
10 % des Pflegegeldes der Stufe 3 (bleibt immer gleich, egal welche Pflegestufe)

Gerne Informieren wir Sie einem persönlichen Gespräch über Details.

Wie erfolgt die Verpflegung in den Häusern?
In unseren Pflegeheimen wird täglich frisch und nach den Bedürfnissen der BewohnerInnen gekocht.

Können eigene Möbel mitgebracht werden?
Ja, sofern dies die Räumlichkeiten erlauben.

Gibt es die Möglichkeit der freien Arztwahl?
Ja, unsere BewohnerInnen müssen nicht auf den jahrelang vertrauten Hausarzt verzichten.

Welche Besuchszeiten gibt es?
Unsere BewohnerInnen können selbstverständlich jederzeit besucht werden, Ausnahmen während der Morgenpflege sowie sehr spät abends.

Noch Fragen?
Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.