Herr P. und seine Leidenschaft fürs Kochen

Herr P. hat einen Fanclub. Der wird immer größer. Und weil er diesen vor allem kulinarisch verwöhnt, machen die Fanclubmitglieder vorbereitend ein intensiviertes Bewegungsprogramm. Um das, was Herr P. auf den Tisch zaubert, zusätzlich zur normalen Essensversorgung bei Pflege mit Herz Eschenhof genießen zu können. Und dabei nur ja nicht zuzunehmen! Möglich wird das, weil die KollegInnen aus der Pflege- und Betreuungsmannschaft Ihren Auftrag richtig deuten…

„Sehr Köstlich!“, schwärmt Irmgard Treichler, die für den Bereich Lebensqualität im Pflege mit Herz Eschenhof Zuständige, über das Chilli con Carne, das BewohnerInnen des Eschenhofs und sie selbst gerade eben verspeist haben, als sie höchstpersönlich die Tische abräumt und das Geschirr versorgt. Hausleiterin und Seele des Eschenhofs, Gabi Kainz, dazu: „Dass unsere KollegInnen aus der Lebensqualität selbst mitanpacken ist auch so ein kleines Detail, das unser Arbeitsverständnis bei Pflege mit Herz verdeutlicht. Dadurch wird das möglich. Im Einsatz zur Verbesserung der Lebensqualität der BewohnerInnen!“

Ansatz bei der individuellen Biografie

„Uns ist es sehr wichtig, dass sich in dem, was wir mit den BewohnerInnen tun, der einzelne Mensch mit seiner individuellen Biografie wiederfindet!“ erklärt Irmgard Treichler. So sei Herr P. mit seiner Leidenschaft für´s Kochen ein sehr gutes Beispiel – eines von vielen – für die Betreuungsphilosophie bei Pflege mit Herz. „Weil bei dem, was Herr P. auf die Teller zaubert, regelmäßig sehr viele BewohnerInnen des Eschenhofs begeistert partizipieren können!“, unterstreicht sie.

Anerkennung steigert Lebensqualität

Gabi Kainz ergänzt: „Es geht auch darum, die enormen Ressourcen der BewohnerInnen zu nutzen und zu fördern. Und darum, diese auch entsprechend wertzuschätzen. Die Anerkennung, die Herr P. allein dadurch bekommt, dass seine MitbewohnerInnen seine Gerichte essen und loben, ist enorm!“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.