Hör mal wer da hämmert: Akazienhof- Jugendgruppe macht aus alt neu!

Unter der Regie von Alfred Maier lässt die Jugendgruppe des Pflege mit Herz Akazienhofes aus alten Paletten gemütliche Sitzmöbel entstehen.

„Als ich im Sommer unsere Klienten unter dem Ahornbaum im Garten auf Decken sitzen sah, begann die Idee mit den Paletten-Möbeln in mir zu reifen“, erinnert sich Alfred Maier, der im Pflege mit Herz Akazienhof gerade sein Ausbildungspraktikum zum Fachsozialbetreuer/Behindertenbetreuer absolviert.


Von der Idee zum Wohlfühl-Stuhl

Sogleich fand er in Dr. Walter Resch, Päd. Leiter in der Einrichtung, einen Projekt-Befürworter. Also machte sich Maier an die Organisation von Farben, Lacken, Pinseln, Schleifpapier und sonstigen Hilfsmitteln. „Die Paletten wurden von der Gemeinde Groß St. Florian und vom Lagerhaus Preding gesponsert. Außerdem hatte ich auch selbst noch ein paar bei mir daheim herumliegen“, grinste der findige Handwerker. Für die Polsterung der Sitzmöbel fand das aussortierte Material des frisch renovierten Snoezelen-Raum (ein spezieller Therapieraum) Verwendung.

Förderung des Gemeinschaftsgefühls

Mit vielen tollen Ideen im Kopf und top motiviert, nahmen drei Jugendliche die Möbel-Fertigung in Angriff. „Das Projekt wurde auf zwei Monate ausgelegt. Gearbeitet wird in der Garage des Akazienhofes“, führt Maier aus. Obwohl das Schleifen einer Palette mit Sicherheit nicht immer ein Spaß ist, bereitet die handwerkliche Tätigkeit den Beteiligten viel Freude. „Die Jugendlichen lieben die Herausforderung“, weiß der angehende Fachsozialbetreuer zu berichten.
Ein zusätzlicher Motivationsschub ging durch die Gruppe, als Maier in Aussicht stellte, dass sie mit ihren Arbeiten in die Zeitung kommen: „Da sah man puren Stolz in den Augen“, so der Projekt-Leiter. Und dieser Stolz ist auch berechtigt, schließlich können es sich die Klienten des Akazienhofes künftig auf neuen Sitzgelegenheiten bequem machen und überdies wurde der Gruppenzusammenhalt gefestigt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.