MitarbeiterInnen absolvieren Li(v)fe Seminar

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“

Das Li(v)fe Seminar

Gesundheits- und Krankenpflege setzt eine gute Beobachtungsgabe, Einfühlungsvermögen und Fachlichkeit voraus. Das Li(v)fe – Seminar soll die Situation der Hilfsbedürftigkeit und Behinderung für das Pflegepersonal erlebbar machen. Mit Bandagen, Schienen, Brillen, speziellen Schuhen,… werden verschiedene Krankheitsbilder wie Morbus Parkinson, Rhema und Insult simuliert. Die so in ihrer Bewegung und Sinneswahrnehmung eingeschränkten TeilnehmerInnen werden aufgefordert, Alltagssituationen (Gehen, Essen / Trinken, Lesen, …) zu bewältigen.


Das Li(v)fe Seminar gibt den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich einige Stunden im Zustand der vorgezogenen Hilfsbedürftigkeit zu spüren. Mittels Spezialausrüstung wird Behinderung und Betreuung erlebbar gemacht. Das Selbsterleben bezieht sich nicht nur auf den Bereich körperliche Behinderung, sondern sehr stark auf die Selbsterfahrung die durch die Betreuung gemacht werden kann.

Durch die körperliche Behinderung und die speziellen psych. Erfahrungen die die TeilnehmerInnen im Rollenspiel erleben, sind eine Reihe von Pflegediagnosen simulierbar. Nicht jeder Teilnehmer erlebt alle Pflegediagnosen, sondern jeder einzelne die, die seine Behinderung und seine psychische Belastbarkeit mit sich bringen.

Im Anschluss an den erlebnisorientierten Seminarteil wird das Erlebte reflektiert. Das Selbsterleben bezieht sich nicht nur auf den Bereich körperliche Behinderung, sondern sehr stark auf die Selbsterfahrung die durch die Betreuung gemacht werden kann.

Was sind die Ziele?

Das Li(v)fe – Seminar gibt den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich einige Stunden im Zustand der vorgezogenen Hilfsbedürftigkeit zu spüren. Es bietet sich die Chance der erlebnisorientierten Selbsterfahrung.

Das Zusammenführen von theoretischem Wissen über die einzelnen Krankheitsbilder sowie der nun gewonnenen Selbsterfahrung (Behinderung/Betreuung), unterstützt ein kompetentes Handeln in der Pflege

Dem Teilnehmer werden Möglichkeiten angeboten, um unterschiedlichste Verhaltensweisen in verschiedensten Situationen bei sich selbst, bei seinen Mitarbeitern und beim Kunden, zu verstehen.

Es werden alternative Haltungen, Verhaltens- und Vorgangsweisen, die der Pflegeperson zur Verfügung stehen, erarbeitet. Dies  kann morgen in der Praxis angewandt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.