Volkstümliche Musik und intergenerative Begegnungen steigern die Lebensqualität

Die Kindertanzgruppe der Oberlandler erfreut – neben dem Kindergarten „Ich bin Ich“ – mit ihren regelmäßigen Besuchen und volkstümlichen Tänzen unsere BewohnerInnen. Uns ist es wichtig, gemäß der Pflege mit Herz Philosophie, bei der individuellen Biographie unserer BewohnerInnen anzusetzen. Dort findet sich bei einem sehr hohen Anteil die Liebe zur Musik, zum Tanzen und Singen. Und so folgten wir mit einigen BewohnerInnen auch der Einladung zum volkstümlichen Abend der Oberlandler im Festsaal der Gemeinde Peggau, wo die Kindertanzgruppe neben anderen Tanz- und Musikgruppen der Region zeigte, dass Volkskultur groß geschrieben wird. In den Pflege mit Herz Häusern wird der Pflege- und Betreuungsauftrag so verstanden, dass die Menschen in Würde und mit sehr hoher Lebensqualität leben und wohnen. Das macht nicht nur das Leben der BewohnerInnen schöner, sondern schafft darüber hinaus eine ganze Reihe von Chancen auch für das Leben, das sich in der Region um das jeweilige Haus abspielt. Hausleiterin Michaela Ziegler, Pflegedienstleiterin Evelyn Harg und die Bereichsverantwortliche der Abteilung Lebensqualität für den Ulmenhof, Monika Rex-Rainwald,  arbeiten gemeinsam mit einem gezielten Konzept der umfassenden psychosozialen Aktivierung im Alltag der BewohnerInnen.  Wichtig ist uns dabei auch die regionale Vernetzung: Die BewohnerInnen sollen sich als wichtiger Teil der Region Peggau fühlen. So besuchen wir auch heuer wieder das Kindergartenfest,  das Bauerntheater in Schrems und freuen uns, dass auch die Oberlandler Kinder am 4. Juli um 14 Uhr unser Sommerfest bunter machen. Ein großes Dankeschön an unsere Mitarbeiterin Frau Siegl –  die gemeinsam mit ihrem Mann die Tanzgruppe leitet – Frau Marchler, Frau Eicherl und Frau Dengg für die wöchentliche ehrenamtliche Begleitung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.